Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

22.11.2019, Königs Wusterhausen

Medizinische Sonntagsvorlesung zu Arznei-Wechselwirkungen

Risiken und Wechselwirkungen

Ein Jubiläum ist der Grund, warum die 106. Medizinische Sonntagsvorlesung des Klinikums Dahme-Spreewald in der TH Wildau Wechselwirkungen bei Medikamenten als Thema hat. Vor genau 25 Jahren, im Dezember 1994, gründete Knut Sabelus die Sabelus Apotheke in Königs Wusterhausen. Und noch ein Jubiläum hatte er in diesem Jahr zu feiern, das zum Veranstaltungsort passt: Die Eröffnung der Sabelus XXL Apotheke Wildau vor zehn Jahren, im Februar 2009.

„Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“, heißt es in der Werbung zu jeglichen pharmazeutischen Artikeln, die in einer Apotheke erworben werden können, vom Lippenstift bis zu frei verkäuflichen Arzneien, für die kein Rezept erforderlich ist. Verwiesen wird dabei auf „Risiken und Nebenwirkungen“, nicht jedoch auf Wechselwirkungen, die bei Einnahme verschiedener Medikamente oder auch mit bestimmten Nahrungsmitteln entstehen können.

„Apotheker werden immer wieder wegen Risiken und Nebenwirkungen gefragt“, verrät der erfahrene Apotheker. „Wenn wir die Patienten schon länger kennen, sprechen wir mit ihnen auch über Risiken, die mit der Einnahme verschiedener Medikamente oder in Zusammenhang mit anderen Präparaten entstehen können.” Die Wirkung bestimmter Arzneimittel kann schon durch eigentlich harmlose Vitaminpillen oder Mineralstoffpräparate beeinflusst werden. Manche Arzneien haben Wechselwirkungen mit Nahrungsergänzungsmitteln, andere vertragen sich nicht mit Milchprodukten. Riskant ist in jedem Fall die Verbindung von Medikationen mit Alkohol, geschluckt werden sollen Pillen mit Wasser, nicht mit Säften.

„Chronische und mehrere Krankheiten gleichzeitig erhöhen mögliche Wechselwirkungen und mit zunehmendem Alter müssen viele dauerhaft und verschiedene Medikamente zu verschiedenen Zeiten einnehmen“, berichtet Knut Sabelus. „Denn: Die enthaltenen Wirkstoffe können sich gegenseitig beeinflussen, also Wirkungen abschwächen, verstärken oder unerwünschte Nebenwirkungen haben. Es kann sogar gefährlich werden, wenn etwa der Insulinspiegel im Blut verändert wird oder das Herz betroffen ist. Manche Kombinationen schließen sich aus, etwa eisenhaltige Präparate und Schilddrüsentabletten.“ Wechselwirkungs-Checks im Internet sind kein Ersatz für eine Analyse, die in einer Apotheke möglich sind und mit einem Arzt besprochen werden.

Knut Sabelus wird bei der Medizinischen Sonntagsvorlesung einen Einblick in die Wechsel- und Nebenwirkungen und damit einen spannenden Einblick in die Welt von Medikamenten und deren Eigenheiten geben. Die Vorlesung am 8. Dezember 2019 findet im großen Hörsaal der Halle 14 an der TH Wildau, direkt am S-Bhf. Wildau, statt und beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss können die Zuhörer Fragen stellen. Die weiteren Themen und Referenten der Medizinischen Sonntagsvorlesungen sind im Internet zu finden unter
www.klinikum-ds.de/Veranstaltungen.

Kontakt

Fachliche Informationen
Knut Sabelus, Apotheker
Tel.: 03375 526000 | E-Mail: info@sabelus.de | www.sabelus.de

Pressekontakt Klinikum Dahme-Spreewald
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | r.muench@klinikum-ds.de