Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

10.01.2020, Lübben

Neues Herzkatheterlabor in der Spreewaldklinik Lübben

Hightech am Puls der Zeit

In der Spreewaldklinik Lübben ist zum Jahresende ein neues Herzkatheterlabor in Betrieb gegangen, das mit einem freundlichen Ambiente die Patientenversorgung weiter verbessert.

Die invasive und nichtinvasive kardiale Diagnostik und Therapie gehört schon seit vielen Jahren zu den Spezialisierungen von Dipl.-Med. Frank Schwertfeger, Chefarzt für Innere Medizin. „Für eine zeitgemäße Diagnostik und Therapie benötigen wir moderne Medizintechnik“, erklärt der Spezialist für Kardiologie. „Deshalb ist es für unsere Patienten und für uns als behandelnde Ärzte erfreulich, dass das Herzkatheterlabor erneuert worden ist. Mit dem jetzt weiteren Ausbau der bildgebenden Verfahren in sehr hoher Qualität ist eine deutlich verbesserte strahlungsärmere kardiale Diagnostik und Therapie möglich. Die Anlage bietet neue integrierte Möglichkeiten für die effiziente Versorgung für Patienten mit koronarer Herzerkrankung, Klappenerkrankungen oder Herzschwäche.“

Die Anpassung der Angebote an den Bedarf der medizinischen Versorgung ist für das Klinikum Dahme-Spreewald ein wichtiges Anliegen. Im Herbst war mit den Umbauarbeiten für das Herzkatheterlabor in der Spreewaldklinik Lübben begonnen worden. „Dies war eine der wesentlichen Investitionen des Klinikums im Jahr 2019“, so Michael Kabiersch, Geschäftsführer des Klinikums Dahme-Spreewald. „Eine solche Investition war notwendig, um der Bevölkerungsentwicklung medizinisch gerecht zu werden.“ Diese Einschätzung teilt auch Landrat Stephan Loge: „Die Kardiologie ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Klinikums und unentbehrlich für die fachgerechte medizinische Versorgung in der Region und darüber hinaus.“

Jährlich werden ca. 4.500 Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen im Klinikum Dahme-Spreewald behandelt. Eine gute Zusammenarbeit innerhalb des Klinikums, zugleich mit niedergelassenen Ärzten und Spezialkliniken wie dem Sana Herzzentrum Cottbus, ist ebenso selbstverständlich wie der Kontakt mit Selbsthilfegruppen und der Deutschen Herzstiftung. Immer wieder organisiert der Chefarzt Veranstaltungen mit verständlichen Vorträgen. Ein historischer Bus zu den Themen Herz und Schlaganfall oder auch das begehbare Herz und zuletzt die begehbare Arterie helfen ins Gespräch zu kommen und über Risiken zu informieren.

„Gerade die zunehmend höherbetagten Patienten“, so der Chefarzt, „fühlen sich mit einer wohnortnahen Behandlung sicherer“, stellt Frank Schwertfeger fest. Auch die Umgebung im Katheterlabor nimmt den Patienten durch Farb- und Akustik-Konzepte die Angst und Aufregung, denn jeder hat ja nur ein Herz und da soll es bei Eingriffen entspannt zugehen. Mit der neuen Anlage ist es gelungen, einen weiteren Schritt zur hochspezialisierten Versorgung für die nächsten Jahre zu sichern.

 

Kontakt

Fachliche Informationen
Dipl.-Med. Frank Schwertfeger , Chefarzt Abt. für Innere Medizin/Kardiologie, Spreewaldklinik Lübben
Tel.: 03546 75-641 | f.schwertfeger@klinikum-ds.de

Pressekontakt
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | Fax: 03375 288-702 | r.muench@klinikum-ds.de