Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

29.10.2019, Lübben

Wieder kostenlose Schulung in der Spreewaldklinik Lübben

Wenn die Eltern Hilfe brauchen

Vor allem alte, kranke Menschen sind dauerhaft pflegebedürftig, aber nicht nur diese. Die Zahl der hilfebedürftigen Senioren steigt zwar stetig an, doch es gibt auch viele Jüngere, die sich nicht allein versorgen können und auf Hilfe angewiesen sind. Sie benötigen Unterstützung beim Aufstehen, Waschen, zu Bett gehen. Tatsächlich werden etwa 75 Prozent aller Pflegebedürftigen zu Hause gepflegt. Professionelle Pflegekenntnisse haben aber nur wenige von ihnen.

Seit mehr als einem Jahr gibt es die kostenlosen PfiFf-Kurse im Klinikum Dahme-Spreewald. Diese Kurse sind eine überaus hilfreiche Möglichkeit, sich auf die durch Pflegebedarf veränderte Lebenssituation einzustellen, Unterstützung und praktische Hilfen zu erhalten. Wer bereits Hilfebedürftige in deren Haushalt versorgt oder wem eine solche veränderte Lebenssituation bevorsteht, kann am 27. und 28. November 2019 jeweils von 10 bis 14 Uhr in der Spreewaldklinik Lübben an einem Kurs teilnehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich, weil die Anzahl der Plätze ist begrenzt ist.

Mit der veränderten Lebenssituation entstehen viele Fragen: „Welche Hilfsangebote gibt es in meiner Nähe? Welche Anträge muss ich wo stellen? Wie kann ich ganz praktisch im Alltag helfen? Wie unterstütze ich einen Pflegebedürftigen richtig?“ Diese und andere Fragen, auch „Wie kann ich meine Kräfte schonen?“, bespricht Kursleiterin Bianca Marx, erfahrene Krankenschwester und Kinästhetik-Trainerin, an den zwei Tagen und gibt viele wertvolle Tipps. Der Pflegestützpunkt im Landkreis stellt sich vor, die Teilnehmer lernen Hilfsmittel kennen und erfahren Wissenswertes zum Thema Demenz. Gerade dazu gibt es immer Fragen und viel Unsicherheit, denn diese Erkrankung bedeutet weit mehr als Vergesslichkeit im Alter.

Die Kursteilnehmer lernen, wie sie verschiedene Pflegesituation besser bewältigen können, üben rückenschonende Arbeitsweise und Handgriffe bei der Lagerung und Mobilisation. Sie erfahren Tipps und Tricks bei der Körperpflege und üben praktische Alltagssituationen. Sie erfahren Wichtiges zur Prophylaxe in der Pflege und binden auch Entspannungsübungen in den Kurs ein. Wichtig ist der PfiFf-Kursleiterin zu vermitteln, wie die eigenen Kräfte schonend eingesetzt werden können und sie gibt auch Tipps, um auf die eigene Gesundheit zu achten.

Die PfiFf-Kurse wurden von der AOK Nordost entwickelt, um Pflegende zu unterstützen und die Strukturen der ambulanten Versorgung Pflegebedürftiger zu stärken. Diese Kurse werden unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit und kostenlos in kleinen Gruppen für bereits Pflegende und Menschen angeboten, die sich auf eine Pflegesituation vorbereiten. Zusätzlich hält die AOK im Internet über ihre Pflegeakademie viele Informationen und Filme zur Pflege zu Hause bereit. Auch dort werden die Kurstermine veröffentlicht.

Kontakt

Anmeldungen und Rückfragen zu den Kursen:
B. Marx, PfiFf-Koordinatorin | Tel.: 03546 75-582 | pfiff@klinikum-ds.de

Informationen zu PfiFf: www.aok-pfiff.de

Pressekontakt Klinikum Dahme-Spreewald:
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | Fax: 03375 288-702 | r.muench@klinikum-ds.de