Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

21.10.2021, Lübben

Ambulante Reha-Maßnahmen werden gestärkt

Weiterbildungen für Herzsporttrainer in Lübben

Seit vielen Jahren besteht in Lübben großes Engagement für Herzkranke. Seit 1991 gibt es hier eine Herzsportgruppe, seit 2013 eine Defi-Selbsthilfegruppe (übrigens die erste im Land Brandenburg). Begleitet und unterstützt werden diese Gruppen von Dipl.-Med. Frank Schwertfeger, Chefarzt der Inneren Medizin an der Spreewaldklinik Lübben und Olaf Stobernack vom Arbeiter Samariter-Bund Lübben e.V. (ASB).

Jetzt wird dieses Engagement für Betroffene um Weiterbildungen und Workshops für Herzsporttrainer erweitert, ebenso wird in Lübben künftig der Landesverband Brandenburg für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V. (LVBPR) regelmäßig tagen. Bisher war beides in der Rehaklinik in Lübben Burg erfolgt, doch stehen diese Möglichkeiten dort jetzt nicht mehr zur Verfügung. Workshop und Weiterbildung für Herzsporttrainer finden am 23. und 24. Oktober 2021 in den Räumen des ASB Lübben statt, die Jahreshauptversammlung des LVBPR am 13. November 2021 in der Spreewaldklinik Lübben.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, sowohl die Weiterbildungen als auch die Jahreshauptversammlung des LVBPR noch in diesem Jahr in Lübben durchzuführen“, so Chefarzt Frank Schwertfeger. „Damit geben wir sowohl dem Verband als auch den Herzsporttrainern im Land Brandenburg die Sicherheit, dass ihre Arbeit auch in immer noch schwierigen Zeiten möglich ist.“ Persönliche Treffen und auch Weiterbildungen waren seit Beginn der Corona-Pandemie nicht mehr möglich. „Gerade die Workshops, zu denen praktische Übungen gehören, sind unverzichtbar“, erklärt Olaf Stobernack. Die Herzsporttrainer sind verpflichtet, alle zwei Jahre einen Nachweis über aktuell durchgeführte Schulungen und Weiterbildungen zu erbringen.“

Von der jahrelangen sehr guten Zusammenarbeit des ASB mit dem Klinikum Dahme-Spreewald profitieren die Teilnehmer des Herzsports. Kompetente Ärzte aus dem Klinikum und geschulte Übungsleiter begleiten während des Sports, betreuen die Teilnehmer und gewährleisten so die Qualität dieser Rehabilitationsmaßnahme. Sport stärkt die Abwehrkräfte und steigert die Leistungsfähigkeit für Patienten mit kardialen Erkrankungen. Herzsport wird in der Regel nach Abschluss der kardiologischen Behandlung zur Wiederherstellung bzw. Optimierung der durch die Erkrankung möglicherweise reduzierten körperlichen Fähigkeiten ärztlich verordnet. Je nach Krankheitsbild des Einzelnen kann der Herzsport durch die Krankenkassen finanziell gefördert werden, über einen kurzen Zeitraum von ca. ein bis zwei Jahren oder auch über einen längeren Zeitraum.

Kontakt

Fachliche Ansprechpartner
Dipl.-Med. Frank Schwertfeger
Chefarzt Abt. für Innere Medizin/Kardiologie, Spreewaldklinik Lübben
Tel.: 03546 75-641 | frank.schwertfeger@sana.de

Olaf Stobernack, Arbeiter Samariter-Bund Lübben e.V.
Tel.: 03546 4084 | olaf.stobernack@asb-luebben.de

Pressekontakt
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | r.muench@klinikum-ds.de | r.muench@sana.de