Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

31.07.2019, Königs Wusterhausen

Kostenloser PfiFf–Kurs im Achenbach-Krankenhaus

Was tun bei Pflege zu Hause

Nicht nur sehr alte, kranke Menschen sind dauerhaft pflegebedürftig. Deren Zahl steigt zwar stetig an, doch es gibt auch viele Jüngere, die sich nicht allein versorgen können und auf Hilfe angewiesen sind. Sie benötigen Unterstützung beim Aufstehen, Waschen, zu Bett gehen. Tatsächlich werden etwa 75% aller Pflegebedürftigen zu Hause gepflegt, von Angehörigen, Freunde oder auch Nachbarn. Professionelle Pflegekenntnisse haben nur wenige der Pflegenden.

Inzwischen gibt es Möglichkeiten, sich auf eine solch veränderte Lebenssituation einzustellen, Unterstützung und praktische Hilfen zu erhalten. Am 21. und 22. August 2019 bietet das Klinikum Dahme-Spreewald jeweils von 10 bis 14 Uhr im Achenbach-Krankenhaus jeweils einen kostenlosen Kurs für alle, die zu Hause Hilfebedürftige versorgen. Denn Pflegebedürftigkeit wirft viele Fragen auf. Schaffe ich das? Kann ich das? Wo bekomme ich welche Unterstützung? Die Kurse finden mehrmals im Jahr statt. Die Anzahl der Plätze ist jeweils begrenzt, um auf die Fragen der Teilnehmer eingehen und manche hilfreichen Dinge üben zu können. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist deshalb erforderlich.

Die Kursleiterin Bianca Marx ist erfahrene Krankenschwester und Kinästhetik-Trainerin, sie schult auch das Pflegepersonal des Klinikums. Im PfiFf-Kurs lernen die Teilnehmer im ersten Teil den Pflegestützpunkt kennen, es werden vorhandene Erfahrungen besprochen und Hilfsmittel vorgestellt. Ganz wichtiger Bestandteil des Kurses sind praktische Übungen für verschiedene Alltagssituationen. Handgriffe bei der Lagerung und Mobilisation, rückenschonende Arbeitsweise, Unterstützung bei der Körperpflege kennen gehören dazu, ebenso Wichtiges zur Prophylaxe in der Pflege. Sie lernen Entspannungsübungen, erfahren Wissenswertes und Tipps zum Thema Demenz und wie bestimmte Pflegesituationen besser zu bewältigen sind.

Manche im Kurs kommen bereits frühzeitig, wenn erste Anzeichen auf entstehende Pflegebedürftigkeit deuten, andere wurden ganz unerwartet mit der neuen, fremden Lebenssituation konfrontiert. Der PfiFf-Kurs hilft, sich auf eine Pflegesituation im privaten Umfeld vorzubereiten. Alle Teilnehmer profitieren von wichtigen Hinweisen, wie sie ihre eigene Gesundheit erhalten. Auch das ist für die Pflege zu Hause wichtig und hilft, manche Pflegeprobleme oder sogar Krankenhauseinweisungen zu vermeiden. Deshalb unterstützt das Klinikum Dahme-Spreewald die Kurse ganz bewusst und ermöglicht auch Beratung zu Hause.

Die PfiFf-Kurse wurden von der AOK Nordost entwickelt, um Pflegende zu unterstützen. Die Teilnahme ist unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit. Zusätzlich hält die AOK Nordost im Internet über ihre Pflegeakademie viele Informationen und Filme zur Pflege zu Hause bereit. Auch dort werden die Kurstermine veröffentlicht.

 

Kontakt

Anmeldungen und Rückfragen zu den Kursen
B. Marx, PfiFf-Koordinatorin
Tel.: 03546 75-582 | pfiff@klinikum-ds.de

Informationen zu PfiFf: www.aok-pfiff.de

Pressekontakt Klinikum Dahme-Spreewald
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | Fax: 03375 288-702 | r.muench@klinikum-ds.de