Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

12.07.2019, Lübben/Königs Wusterhausen

Ferien am Hölzernen See entlasten Beschäftigte des Klinikums Dahme-Spreewald

Vereinbarkeit erleben

Große Freude entsteht im Klinikum Dahme-Spreewald immer kurz vor den Sommerferien, wenn die Nachricht kommt: „Die Familienpässe sind da!“ Grund für Freude und Dankbarkeit sind ebenso die Kinderferien im Kinder-und Jugenderholungszentrum (KiEZ) am Hölzernen See, die das Klinikum ebenfalls finanziert. Beides sind zwei Angebote des Klinikums im Rahmen des Zertifikats „berufundfamilie“. Die All-inclusive-Woche ist eine hilfreiche Entlastung, denn nur einen Teil der Ferienzeit können Eltern mit ihren Kindern verbringen.

Für die Kinder beginnt die Freude mit der Ankunft im wunderschönen KiEZ. In diesem Jahr erleben die KDS-Kids im Alter von 7 bis 14 Jahren eine unbeschwerte Zeit im Wald- oder Zirkuscamp, die größeren im Camp des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW). Sie genießen neue Freunde und Abwechslung, lernen viel über Natur, Tiere und über Wasser. Im DPJW-Camp kommen interkulturelle Begegnungen dazu.

Zum vierten Mal ermöglicht das Klinikum jeweils eine Woche Abenteuer und viel Spaß. Arthur (9) und Ida (7) gehörten zu den ersten im Waldcamp. Ihre Mutter freute sich, dass „meine Kinder einfach nur begeistert waren. Neben vielen Unternehmungen wie Wanderung zum Frauensee, Baden, Sport, Nachtwanderung haben sie gelernt ihr eigenes Geld in der ‚Bunten Republik‘ zu verdienen, haben viel über die Tiere, den Wald erfahren. Sie wurden von den Betreuern vor Ort herzlich betreut und fühlten sich gut aufgehoben.“

Die Zwillingspärchen Kasimir und Nepomuk (7), Vincent und Valentin (9), ebenso Tadeus (9) und Pepe (8) mochten sich auf Anhieb erleben im Waldcamp gemeinsam ebenfalls eine phantastische Zeit. „Wir verdienen Waldis mit Erschrecken und als DJ“ erzählen die munteren Jungs. Nach zwei Tagen waren das immerhin schon 50-70 Waldis. „Ein guter Spruch kostet extra“, erklärt schelmisch Pepe, der schon letztes Jahr dabei war. Außerdem erkunden sie das Leben der Hirschkäfer, Tiere im Wald und die Vielfalt des Wassers.

Viel Abwechslung mit neuen Freunden haben auch Jette (12), Juli (12) und Hannah (9) im Zirkus-Camp. Ihnen gefällt die Mischung aus Training für ihre Zirkusvorstellung, Aktivitäten und Zeit mit der Gruppe. „Zwei neue Freunde habe ich schon“, erzählt Juli, die zum ersten Mal hier ist. „Ich bin zum 4. Mal hier, mal im Waldcamp, mal im Zirkus“, berichtet Jette. „Andere haben doll Heimweh, ich nicht“, verrät Hannah.

Die drei Mädchen bauen an diesem Nachmittag gemeinsam mit den anderen ein Floß. Anfangs stehen sie etwas ratlos von den Holzbalken, den Kanistern und den Seilen. Juli lässt sich die Anleitung nochmal erklären und dann geht es los. Im Teamwork entsteht ein Floß, das sogar die ganze Gruppe auf dem Wasser trägt. In den Tagen danach warten noch weitere Abenteuer und eine Nachtwanderung. Am Samstag werden die Akrobatinnen des Zirkuscamps ihre Vorstellung haben, bevor sie nach Hause fahren.

Einige der Betreuer waren als Kinder im KiEZ und sind jetzt ehrenamtlich engagiert. Teamleiter Dirk ist seit elf Jahren dabei und unterstützt Thyra, die zum ersten Mal die Waldcamp-Kids betreut. „Etwas anstrengend ist es schon, aber es gibt immer viel Spaß“, findet sie. Und Thomas, Leiter des Zirkuscamps, hat aus seiner früheren Zeit ganz viel Erfahrung mitgebracht. Sie ermöglichen, dass nicht nur die Kinder aus dem Klinikum Dahme-Spreewald eine erlebnisreiche, glückliche Ferienzeit haben.

Kontakt

Pressekontakt Klinikum Dahme-Spreewald
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | Fax: 03375 288-368 | r.muench@klinikum-ds.de

KiEZ Hölzerner See
Tel.: 033763/63239 | Fax: 033763 63258 | info@hoelzerner-see.de
www.hoelzerner-see.de