Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

28.07.2020, Königs Wusterhausen/Lübben

Hygienevorschriften sind im Krankenhaus unverzichtbar

Besucher willkommen, Achtsamkeit notwendig

Im Moment scheint die Situation entspannt, es gibt nur wenige an Corona Erkrankte. Die Bundes- und die Landesregierung blicken dennoch ebenso mit Sorge auf Reiserückkehrer und die zunehmende Nicht-Einhaltung der Vorschriften wie die Leitung des Klinikums Dahme-Spreewald.

Laut der aktuellen Verordnung in Brandenburg vom 12. bzw. 26. Juni 2020 ist jede Person aufgefordert, die allgemeinen Hygieneregeln und Hygieneempfehlungen einzuhalten, auch Bußgelder sind vorgesehen. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) stellte fest, dass „die bisherigen strikten Besuchsbeschränkungen für Krankenhäuser… dazu beigetragen haben, das Risiko einer Infektionsübertragung zu verringern.“ Ergänzt ist: „Alle Besucherinnen und Besucher haben die Anweisungen der jeweiligen Einrichtungsleitung und die Vorgaben bestehender Hygienepläne strikt einzuhalten.“ Die effektivsten Maßnahmen sind Abstand halten zu anderen Menschen, Mund-Nasen-Schutz tragen, Händehygiene sowie Einhalten von Husten- und Niesregeln.

Zur Einhaltung der Verordnung ist es zwingend notwendig, dass „die Besuchszeiten und die Zahl der gleichzeitigen Besucher begrenzt sind“, erläutert der Ärztliche Direktor des Klinikums Dahme-Spreewald, Dr. med. Benno Bretag. „Dazu gehört auch die Anmeldung mit zwingend auszufüllendem Besucherblatt und die Abmeldung beim Stationspersonal, damit andere Besucher in das Zimmer können. Pro Zimmer darf es wegen der Abstandsregeln nur ein Besucher sein. Für unsere Mitarbeiter ist das ein hoher Aufwand. Wir tun dies im Interesse und zum Schutz unserer Patienten, ihrer Gäste und auch unseres Personals.“

Da die Regelungen im Land und im Landkreis recht umfangreich sind, hat das Klinikums Dahme-Spreewald auf seiner Webseite die wichtigsten Informationen bereitgestellt. Gleich auf der Startseite www.klinikum-ds.de gibt es „Aktuelle Informationen für Besucher“ zum Coronavirus. Die wichtigsten Regelungen sind folgende:

  • Besuche sind in beiden Krankenhäusern (Spreewaldklinik Lübben und Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen) ausschließlich in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr gestattet.
  • Besucher haben sich zunächst an der Rezeption und dann auf der jeweiligen Station beim Pflegepersonal an- und wieder abzumelden und eine Besuchsbestätigung auszufüllen. Eventuell sind Wartezeiten einzuplanen, denn
  • in den Patienten-Zimmern darf sich nur ein Besucher aufhalten. Dieser muss die ganze Zeit eine Maske (Mund und Nase bedeckt) tragen und den Mindestabstand (1,5 m) einhalten.
  • Wer Anzeichen eines akuten Atemwegsinfektes zeigt, ist vom Besuchsrecht ausgeschlossen.
    Besuche auf den Intensivstationen und in Infektionsbereichen haben besondere Regelungen, ebenso Besuche bei Kindern, Palliativpatienten und auf den Entbindungsstationen.

Kontakt

Fachliche Informationen
Dr. med. Benno Bretag
Ärztlicher Direktor und Chefarzt Notfallambulanzen Klinikum Dahme-Spreewald
benno.bretag@sana.de

Kay Hilbiber, Pflegedirektor
kay.hilbiber@sana.de

Pressekontakt Klinikum Dahme-Spreewald
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | r.muench@klinikum-ds.de