Zu den Inhalten springen
01.12.2017
, Königs Wusterhausen
Spannendes aus der Gefäßwelt
Lymphödeme sind Thema der Medizinischen Sonntagsvorlesung

Nach dem Herzen im November widmet sich die 86. Medizinische Sonntagsvorlesung des Klinikums Dahme-Spreewald an der TH Wildau am 10. Dezember 2017 der Gefäßmedizin. Dipl.-Med. Ullrich Weise, Leitender Oberarzt, und Dr. Andreas Stresemann, Oberarzt, sprechen über ein ebenso spannendes wie aktuelles Thema: „Das dicke Bein – Erkrankungen und Therapie des Lymphödems“. Beide Referenten sind seit vielen Jahren in der Abteilung für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie tätig und operieren teils sehr komplizierte Gefäßerkrankungen.

Zusätzlich zu Arterien und Venen ist im menschlichen Körper ein Lymphgefäßsystem vorhanden, das parallel zum venösen Gefäßsystem von den entlegenen Körperteilen zum Zentrum führt, wichtige Filter- und Abwehrfunktionen erfüllt und Lymphe in das Blutgefäßsystem transportiert. So wie Blut in den Blutgefäßen kann sich auch Lymphflüssigkeit stauen. Dann kommt es zu Wassereinlagerungen. Wenn sich Wasser im Gewebe sammelt oder aus den Gefäßen heraustritt, wird dies Ödem genannt (Wassersucht).

Lymphödeme kommen nach Verletzungen oder Verstauchungen, am häufigsten nach Operationen vor auf, bei denen Lymphknoten entfernt werden mussten. Frauen sind häufiger betroffen als Männer, etwa nach Brustkrebsoperationen, bei denen in der Achselhöhle Lymphknoten entfernt werden. Lymphödeme machen sich durch ein Anschwellen der Körperteile bemerkbar, meist durch dicke Beine, aber auch Arme oder im Bauchraum.

Mediziner unterscheiden vier Stadien. Die ersten beiden sind mit einfachen Methoden gut behandelbar, Stadium 3 und 4 erfordern chirurgische Maßnahmen. Mit mikrochirurgischen Verfahren ist es möglich, eine Unterbrechung im Lymphgefäßsystem zu überbrücken, oder mit Verpflanzung von Lymphknotenbündeln neue Verbindungen zu schaffen. Diese Operationsverfahren sind noch in der Entwicklung, sodass die konservativen Methoden der Therapie weiterhin die wichtigsten Verfahren sind. Diese werden den Schwerpunkt der Sonntagsvorlesung bilden.

Die Medizinische Sonntagsvorlesung am 10. Dezember 2017 beginnt wie immer um 11 Uhr und findet im großen Hörsaal in Halle 14 der TH Wildau statt, direkt am S-Bhf. Wildau. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Themen und Referenten der Medizinischen Sonntagsvorlesungen sind auch im Internet abrufbar: www.klinikum-ds.de/ueber-uns/Veranstaltungen.

 

 

Kontakt

Fachliche Informationen
Dipl.-Med. Ullrich Weise, Ltd. Oberarzt | Dr. med. Andreas Stresemann, Oberarzt
Abt. für Allgemein-, Visceral-, Gefäßchirurgie, Achenbach-Krankenhaus
Tel.: 03375 288-1150 | u.weise@klinikum-ds.de | a.stresemann@klinikum-ds.de

Pressekontakt
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | Fax: 03375 288-702 | r.muench@klinikum-ds.de