Zu den Inhalten springen
03.11.2017
, Königs Wusterhausen/Lübben
7. Öffentliches Ethik-Gespräch
Das Klinische Ethikkomitee des Klinikums Dahme-Spreewald lädt ein

Seit einigen Jahren führt das Ethikkomitee des Klinikums Dahme-Spreewald jeweils im November ein öffentliches Ethik-Gespräch durch. Für dieses offene Angebot gab es von verschiedenen Seiten viel Zuspruch und Ermutigung zur Fortsetzung. Die Mitglieder des Klinischen Ethikkomitees gestalten die öffentlichen Veranstaltungen in jedem Jahr anders. Inszenierungen, Diskussionsrunden und Podiumsgespräche regten einen intensiven und offenen Meinungsaustausch an. So ist es möglich, Themen anzuschneiden, die viel zu häufig nur wenig Beachtung finden.

Am 19. November 2017 beginnt das 7. Öffentliche Ethik-Gespräch im Achenbach-Krankenhaus um 11 Uhr mit einem Film des Medienprojekts Wuppertal. Im Mittelpunkt des Vormittags steht das Thema „Menschlich sterben“. Der Film stellt ein stationäres Hospiz, ambulante Hospizarbeit und eine Palliativstation vor und zeigt anhand dieser Beispiele, den Umgang sowohl speziell ausgebildeter Mediziner und Pflegeexperten als auch ehrenamtlich Engagierter mit sterbenden Menschen. Im Anschluss an den Film lädt das Ethikkomitee zu einer offenen Diskussion. Wie bei den bisherigen öffentlichen Ethikgesprächen wird es im Anschluss wieder Zeit für einen vertiefenden individuellen Meinungsaustausch geben.

Seit 2010 nehmen bis zu vierzig Teilnehmer am öffentlichen Ethikgespräch im November teil. Dieses Forum regt an, über ethische Aspekte in der Medizin, über die eigene Einstellung zu schwierigen Fragen des Lebens und auch das Sterben nachzudenken. Sich mit anderen auszutauschen, ist in diesem Rahmen oftmals hilfreich und für alle ein Gewinn.

2010 wurde die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ verabschiedet, der 2013 auch das Klinikum Dahme-Spreewald beigetreten ist. Die Mitglieder des Klinischen Ethikkomitees und das Team der Palliativmedizin haben mit Patienten und deren Angehörigen einen persönlichen Dialog, so oft dies gewünscht ist. Dazu gehört auch, über die Angst vor dem Sterben zu sprechen und zu verdeutlichen, dass niemand allein gelassen wird. Für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit bilden sich die Teams regelmäßig fort. Um auf ein Abschiednehmen im Krankenhaus vorbereitet zu sein, braucht es neben Fachwissen besondere kommunikative und integrative Fähigkeiten, insbesondere tiefen Respekt und von Herzen kommende Menschlichkeit.

7. Öffentliches Ethik-Gespräch: „Menschlich sterben“
19. November 2017, 11 Uhr
Casino im Achenbach-Krankenhaus
Köpenicker Str. 29 | 15711 Königs Wusterhausen

Kontakt

Informationen zum Klinischen Ethikkomitee und zum Ethikgespräch
Dr. med. Katrin Müller-Schmehl
Tel.: 03375 288-5325 | k.mueller-schmehl@klinikum-ds.de

Pressekontakt
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403 | Fax: 03375 288-702
r.muench@klinikum-ds.de